SG Werl-Wickede e.V.

Der Verein :: Aktuelles :: Vereinsgeschichte :: Vorstand :: Turniere:: Termine :: Mannschaften

Archive :: Impressum :: Datenschutz :: Links :: Startseite :: WebMail

 

 

Mannschaften

1 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
2 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
3 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
4 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18


1 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
2 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
3 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17


1 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
2 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
3 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16


1 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
2 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
3 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
4 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15


1 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
2 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
3 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
4 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
































 

 

 

Spielberichte der 4 Seniorenmannschaft

 

Runde 1 am 03.09.2017 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Unna 4 -Rangnr.SG Werl-Wickede 4 1,5 : 3,5
122Schletter, Jan-Peter-21Hoffmann, Manfred0 : 1
223Lamm, Jürgen-22Schenzer, Ernst-Dieter0 : 1
324Korten, Ralf-24Illner, Thomas½ : ½
425Langer, Dietmar-25Neumann, Michael1 : 0
526Korten, Linus-33Koch, Manfred0 : 1

SG Werl-Wickede IV startet mit einen Erfolg

Im ersten Spiel in der Kreisklasse mußte die Schachgemeinschaft aus Werl und Wickede auf ihren Stammspieler Herbert Fischer verzichten. Für ihn spielte das älteste Mitglied der SG Manfred Koch. Einmal mehr war Ernst-Dieter Schenzer mal wieder als erster fertig und gewann seine Partie souverän. Michael Neumann spielte seine erste Partie für die SG. Sein Gegner Dietmar Langer kam zwar spät, aber noch vor der Halbstundengrenze. In Folgezeit gestaltete sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Dann sperrte sich Neumann den Läufer selbst ein, der nach einen Bauernangriff verloren ging. Nachdem dann auch noch ein Turm verloren ging, war die Partie nicht mehr zu retten, sodass die Schachfreunde Unna ausgleichen konnten. Etwas schwer tat sich Manfred Hoffmann am 1. Brett. Sein junger Gegner machte keine gravierenden Fehler. Durch das etwas bessere Positionsspiel konnte er aber Druck aufbauen und gewann zunächst einen Bauern. Danach ging ein gegnerischer Springer in die Falle und kam nicht mehr heraus. Nach ein paar schwächeren Zügen konnte Hoffmann seinen Gegner Matt setzen. Aber nach dem 2-1 hätte das Spiel auch noch verloren gehen können. Manfred Koch opferte einen Turm für einen Läufer und einen Bauern. Dadurch bekam er ein Freibauern. Den wollte sein Gegner mit dem König stoppen. Dann gab Koch ein Schach mit seinen Freibauern. Durch diesen Vorstoß hang der gegnerische Turm auf der Grundreihe. Hiernach gab sein Gegner auf. Noch enger war das Spiel von Thomas Illner. Zwar übersah er eine Springergabel, aber sein Gegner konnte seine Verteidigung mit seinen 2 Türmen gegen Turm und Läufer nicht knacken. Deshalb einigte mal sich nach 3,5 Stunden auf Remis. Am Ende steht ein 3,5-1,5 Sieg zu Buche.

 
 

Runde 2 am 15.10.2017 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SG Werl-Wickede 4 -Rangnr.SV Ahlen 4 3,5 : 1,5
121Hoffmann, Manfred-23Wiesendahl, Iris1 : 0
222Schenzer, Ernst-Dieter-25Wagner, Frank1 : 0
323Fischer, Herbert-26Beier, Eva-Elina0 : 1
424Illner, Thomas-29Jäger, Niklas1 : 0
533Koch, Manfred-30Beier, Sören½ : ½

4. Mannschaft gewinnt

Auch das 2. Saisonspiel konnte die Schachgemeinschaft Werl-Wickede in der Kreisklasse gegen die 4. Mannschaft des SV Ahlen für sich entscheiden. Wie bereits im 1. Saisonspiel tat sich die 4. Mannschaft schwer. Zunächst einigte sich Manfred Koch mit seinen jugendlichen Gegner am 5. Brett auf Remis. Danach kam Erny Schenzer am 2. Brett zu seinen 2. Saisonsieg. Zwar verlor er in der Eröffnung einen Bauern, konnte aber in der Folgezeit zunächst eine Leichtfigur gewinnen. Danach versuchte sein Gegner einen Mattangriff anzusetzen und gewann hierbei einen weiteren Bauern. Im Mittelspiel gelang es Schenzer aber das Spiel an sich zu reißen und gewann spielentscheidendes Material, was letztendlich zur Aufgabe seines Gegners führte. Danach gewann Thomas Illner am 4. Brett seine Partie. Hier sah es eigentlich schlecht für Illner aus. Durch ein Abzug mit Angriff auf die Dame verlor er eine Leichtfigur. Sein Gegner wähnte sich dadurch offensichtlich zu sehr in Sicherheit und übersah ein Mattangriff von Illner. Illner setzte seinen Gegner Matt. Dadurch hatte die SG bereits ein Remis sicher. Auch Manfred Hoffmann konnte erst im Mittelspiel die Partie für sich vorentscheiden. Seine Gegnerin lief mit ihren Springer in eine Falle und bekam den Springer nicht mehr gedeckt, sodass dieser nur einen Bauern schlagen konnte, wobei dann der Springer verloren war. Nach weiteren Abtauschen gewann Hoffmann zunächst noch eine Qualität. Zum Ende tauschte Hoffmann noch seine Dame gegen die letzten beiden Türme seiner Gegnerin und ging mit einen Turm mehr ins Endspiel. Außer ein paar Bauern waren alle Figuren sonst bereits vom Brett. Seine Gegnerin gab deshalb auf. Damit war der Mannschaftskampf zugunsten der SG entschieden. Ahlen konnte am Ende noch einen vollen Punkt einfahren, nachdem Herbert Fischer am 3. Brett eine Springergabel übersah und auf Grund des Materialnachteils aufgab. Damit liegen die SG nun auf Platz 2. In der nächste Runde kommt es dann zum Spitzenspiel Bönen VI – SG Werl –Wickede IV (1. Gegen 2.).

 
 

Runde 3 am 19.11.2017 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Bönen 5 -Rangnr.SG Werl-Wickede 4 1,5 : 3,5
131Lauft, Heinz-Jörg-21Hoffmann, Manfred½ : ½
233Dalley, Jan-Niklas-22Schenzer, Ernst-Dieter0 : 1
335Annuss, Volker-23Fischer, Herbert½ : ½
436Begel, Manfred-24Illner, Thomas0 : 1
541Annuss, Lukas-33Koch, Manfred½ : ½

SG Werl-Wickede gewinnt Spitzenspiel in Bönen

Die 4. Mannschaft der SG Werl-Wickede hat in der Kreisklasse die Tabellenführung übernommen. Zunächst brachte Ernst-Dieter genannt Erny Schenzer sein Team in Führung. Zunächst opferte er einen Bauern und bekam dann sein bekanntes Angriffsspiel. Zu guter Letzt setzte er seinen Gegner mit einen Bauern Matt. Alle andere Partien liefen weniger spektakulär. Zunächst gelang es Manfred Koch, der mit 89 Jahren immer noch aktiver Schachspieler ist, ein Remis gegen seinen jugendlichen Gegner zu erreichen. Danach einigten sich die Spieler Lauft (Bönen) und Hoffmann am 1. Brett auf Remis. Thomas Illner geriet einmal mehr unter Druck und erlitt Materialnachteil. Sein Gegner war aber zu sehr mit seinen eigenen Angriff beschäftigt und vernachlässigte seine Verteidigungslinie. Dies nutzte Thomas Illner geschickt aus und startete mit Dame und Turm einen Angriff auf die Königsstellung. Dieser war nicht abzuwehren und sein Gegner gab auf. Der Mannschaftskampf war damit zugunsten von Werl-Wickede entschieden, sodass am 3. Brett Herbert Fischer seine leicht vorteilhafte Stellung Remis gab. Mit dem 3,5-1,5 Sieg ist die Schachgemeinschaft nun alleiniger Tabellenführer mit 6 Mannschaftspunkten, gefolgt von den erfahrenen Team aus Rünthe, die auf 5 Mannschaftspunkte kommen.
Am 17.12.2017 findet die nächste Runde statt. Werl-Wickede tritt dann in Kamen an.

 
 

Runde 4 am 17.12.2017 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Kamen 6 -Rangnr.SG Werl-Wickede 4 0 : 5
142Riemer, Jannick-21Hoffmann, Manfred0 : 1
243Höhn, Thomas-22Schenzer, Ernst-Dieter0 : 1
344Riemer, Inken-23Fischer, Herbert0 : 1
445Bals, Thabo-24Illner, Thomas0 : 1
546Püttmann, Luca-33Koch, Manfred0 : 1

4. Mannschaft feiert Kantersieg

Die 4. Mannschaft der Schachgemeinschaft Werl-Wickede setzt auch im 4. Saisonspiel ihre Siegesserie fort. Die Schachfreunde spielten bei der 6. Mannschaft des SV Kamen. Diese Mannschaft bestand ausschließlich aus talentierten Jugendlichen. Am 1. Brett gewann Manfred Hoffmann nach ca. 30 Minuten Spielzeit nach einer Springergabel auf Dame und König. Nach den unvermeidlichen Damenverlust gab sein Gegner einige Züge später auf. Danach gewann der Topscorer der Kreisklasse Erny Schenzer am 2. Brett. Sein Gegner hielt aber 2 Stunden tapfer dagegen und Schenzer musste aufpassen, dass er die Partie erfolgreich zu Ende bringen konnte. Er lockte den gegnerischen König in die Mitte des Brettes. Dann wurde er gezwungen den König auf die Reihe der Dame zu stellen. Nach einen Schach des Turmes mit anschließenden Damengewinn gab sein Gegner auf. Damit baut er seine Serie auf 4 Siege aus 4 Spielen aus. Den Mannschaftssieg fuhr Thomas Illner ein. Er konnte einen Leichtfigurengewinn bis ins Endspiel retten. Im Endspiel Springer mit 2 Bauern gegen 2 Bauern setzte er seinen Gegner in Zugzwang und gewann dann auch noch die beiden gegnerischen Bauern. Danach gab sein Gegner auf.
Manfred Koch gewann am 5. Brett zunächst eine Leichtfigur (Läufer) und später die Qualität. Das Endspiel mit 2 Türmen gegen 1 Turm konnte er für sich entscheiden. Zu guter Letzt gewann auch noch Herbert Fischer gegen seine Kontrahentin. Er gewann durch eine Springergabel zunächst eine Qualität und später auch noch eine Figur, sodass er mit einen Turm und 3 Bauern mehr ins Endspiel ging. Aufgrund der aussichtslosen Lage gab seine Gegnerin auf. Die SG hat damit soverän die Tabellenführung behauptet. Vermutlich kommt es in der letzten Runde zum Spiel um Platz 1 gegen Rünthe 2. Zuvor sind aber noch 2 Mannschaftskämpfe von beiden Teams zu bestreiten.

 
 

Runde 5 am 28.01.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SG Werl-Wickede 4 -Rangnr.SV Unna 5 5 : 0
121Hoffmann, Manfred-27Sichtermann, Torge1 : 0
222Schenzer, Ernst-Dieter-28Ceschinski, Peter1 : 0
323Fischer, Herbert-30Weißenborn, Dustin-Joel Kurt+ : -
424Illner, Thomas-31Straberg, Luke1 : 0
526Pissarra, Dennis-52Duwenbeck, Tom1 : 0

Schachgemeinschaft Werl-Wickede 4 weiterhin auf Aufstiegskurs

Die 4. Mannschaft hatte in der Kreisklasse Heimspiel gegen die 5. Mannschaft des SV Unna und ließ hierbei nichts anbrennen. Die Schachfreunde aus Unna konnten nur 4 von 5 Brettern besetzen. Dadurch ging Werl 1-0 in Führung. Danach gewann Dennis Pissarra in seiner Saisonpremiere gegen den Debütanten Duwenbeck aus Unna. Auch Thomas Illner konnte seine Partie schnell für sich entscheiden. Danach gewann Manfred Hoffmann am Spitzenbrett gegen Sichtermann. Sichtermann hatte sich durch die eigene Dame den Rückzug des Laufers versperrt. Nach dem Läufergewinn, gelang Hoffmann kurz darauf ein Qualitätsgewinn. Mit einen Turm mehr und der besseren Angriffsstellung ließ seinen Gegner keine Chance, der kurz danach aufgab. Als dann auch noch Ernst-Dieter Schenzer seine Partie am 2. Brett sicher nach zu Hause brachte, war es nicht einmal 15 Uhr. Alle Partien waren innerhalb einer Stunde zugunsten der SG Werl-Wickede entschieden. Die SG liegt damit mit 10-0 Punkten alleine an der Tabellenspitze. Verfolger Rünthe verlor überraschend gegen Ahlen und hat nun 7-3 Punkte, sodass nun Bönen mit 8-2 Punkten der Verfolger der SG ist. Da 2 Mannschaften aufsteigen, ist der SG der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Es sind noch 2 Spiele zu machen. Werl spielt in der nächsten Runde gegen Caissa Hamm, die bislang weit unter ihren Möglichkeiten spielen. Zudem spielen die Verfolger Bönen und Rünthe gegeneinander. In der letzten Runde kommt es zum Duell mit Rünthe. Bönen wurde bereits in der 3. Runde mit 3,5-1,5 besiegt.

 
 

Runde 6 am 18.02.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SG Caissa Hamm 4 -Rangnr.SG Werl-Wickede 4 3 : 2
121Keiber, Wilfried-21Hoffmann, Manfred1 : 0
222Hachmeister, Andrea-22Schenzer, Ernst-Dieter1 : 0
324Grünsel, Jürgen-23Fischer, Herbert0 : 1
426Hachmeister, Ansgar-24Illner, Thomas1 : 0
528Bäumer, Felix-33Koch, Manfred0 : 1

Erste Saisonniederlage der 4. Mannschaft

Gegen die starke Mannschaft aus Hamm-Pelkum (Caissa Hamm) erlitten die SG Werl-Wickede ihre erste Saisonniederlage. Ausgerechnet die bisherigen Topscorer Ernst-Dieter Schenzer, Thomas Illner und Manfred Hoffmann mussten jeweils ihre ersten Saisonniederlagen hinnehmen. Dabei startete die SG wie gewohnt erfolgreich. Zunächst brachte Manfred Koch sein Team in Führung. Danach gewann Herbert Fischer, der ein Remisangebot seines Gegners in leicht besserer Stellung nicht annahm. Mit 2 Türmen und einen Springer kesselte er den gegnerischen König ein und kam zum Partiesieg. Allerdings standen die Partien von Thomas Ilner und Manfred Hoffmann zu diesem Zeitpunkt schon schlecht. Thomas Illner unterschätzte seinen jugendlichen Gegner, der aber groß aufspielte. Die Partie konnte Thomas Illner nach zu großen Materialverlusten nicht mehr rumreißen und wurde am Ende Matt gesetzt. Manfred Hoffmann geriet schon in der Eröffnung ins Hintertreffen, da sein Gegner Wilfried Keiber (nominell stärkster Spieler in der Kreisklasse mit einer DWZ von 1761) eine Leichtfigur fangen konnte. Diesen Rückstand konnte Hoffmann nicht ausgleichen. Zwischenzeitlich hatte auch Erny Schenzer seine Partie verloren. Zwar hatte er nur einen Bauern weniger und hoffte noch auf ein Remis, aber seine Gegnerin Andrea Hachmeister war offensichtlich so motiviert durch den Sieg ihres Sohnes Ansgar, sodass sie das Endspiel souverän siegreich gestalten konnte. Einen Freibauer konnte sie zur Dame umwandeln und die Partie war für Schenzer verloren. Da auch Hoffmanns Partie aussichtslos war (es drohten 2 Bauern zu fallen und die gegnerischen Bauern begannen zur Umwandlung zu laufen) gab auch er auf. Am Ende stand eine 2-3 Niederlage zu Buche. In der letzten Runde spielt die SG gegen den SV Rünthe, der als Dritter sich auch noch Chancen auf den Aufstieg ausrechnet. Der sicher geglaubte Aufstieg ist für die SG nunmehr in Gefahr. Allerdings müsste Rünthe schon 4,5-0,5 gegen die SG gewinnen, um noch vorbei zu ziehen. Bönen liegt nur noch einen Punkt hinter der SG als Tabellenzweiter. Auch Ahlen hat ein eine geringe Aufstiegschance, sofern Rünthe und Bönen ihre Spiele verlieren, könnte der SV Ahlen noch Zweiter werden.

 
 

Runde 7 am 11.03.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SG Werl-Wickede 4 -Rangnr.SV Rünthe 2 3 : 2
121Hoffmann, Manfred-8Scholz, Helmut½ : ½
222Schenzer, Ernst-Dieter-9Skory, Peter1 : 0
324Illner, Thomas-10Kollmann, Wilhelm0 : 1
426Pissarra, Dennis-11Kloiber, Johann½ : ½
529Brandner, Dean Martin-15Merkel, Werner+ : -

4. Mannschaft wird Meister in der Kreisklasse

In der letzten Runde konnte die SG Werl-Wickede gegen Rünthe einen knappen Sieg einfahren. Damit wurde die SG Meister in der Kreisklasse. Die Schachfreunde aus Rünthe konnten nur mit 4 Spielern antreten, da ein Schachfreund kurzfristig erkrankt war und nicht ersetzt werden konnte. Die SG Werl- Wickede trat mit 2 Reservespielern an, die Spielpraxis sammeln sollten. Das gelang nur zum Teil. Der zum ersten Mal in dieser Saison eingesetzte Dean Martin Brandner gewann kampflos. Danach konnte der Topscorer Erny Schenzer seine Partie eindrucksvoll durch einen sehenswerten Angriff gewinnen. Kurz darauf musste aber Thomas Illner seine 2 Saisonniederlage hinnehmen. Er verlor seine Partie gegen Willi Kollmann. Beim Stand vom 2-1 bot Manfred Hoffmann, der zwischenzeitlich am Spitzenbrett sehr unter Druck geriet, Remis an. Nach dem Damentausch war die Luft aus dieser Partie heraus. Sein Gegner Scholz sah auch keine großen Gewinnchancen und nahm das Remis an. Daraufhin einigte sich der besser stehende Dennis Pissarra am 4. Brett ebenfalls auf Remis. Für Dennis Pissarra war dies der 2. Einsatz in dieser Saison. Mit dem 3-2 Sieg war der SG Werl-Wickede unabhängig von der Partie der Bönener der Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

 
   
   
 

 

 

 
     

 

   © 2009 by Dennis Pissarra •   dennis(@)pissarra.de
   © 2010 by Tobias Zimmer •   tobiaszimmer(@)schachclubwerl.de