SG Werl-Wickede e.V.

Der Verein :: Aktuelles :: Vereinsgeschichte :: Vorstand :: Turniere:: Termine :: Mannschaften

Archive :: Impressum :: Datenschutz :: Links :: Startseite :: WebMail

 

 

Mannschaften

1 Mannschaft 2018/19
   Berichte 2018/19
2 Mannschaft 2018/19
   Berichte 2018/19
3 Mannschaft 2018/19
   Berichte 2018/19


1 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
2 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
3 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
4 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18


1 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
2 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
3 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17


1 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
2 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
3 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16


1 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
2 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
3 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
4 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15


1 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
2 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
3 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
4 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
































 

 

 

Spielberichte der 3 Seniorenmannschaft

 

Runde 1 am 16.09.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Bönen 3 -Rangnr.SC Werl 1981 3 4,5 : 3,5
118Knoop, Jochen-19Schwarzkopf, Günter0 : 1
219Reinert, Holger-20Mechtold, Peter½ : ½
320Raddatz, Dieter-21Vogelsang, Christian½ : ½
422Martens, Dorothea-22Schenzer, Ernst-Dieter1 : 0
523Poppenberg, Lars-23Fischer, Herbert½ : ½
624Wigger, Uwe-24Schindler, Willi½ : ½
73001Hüttl, Ingo-25Götte, Nico½ : ½
834Dalley, Jan-Niklas-26Koch, Manfred1 : 0

Dritte Mannschaft verliert knapp

Die dritte Schachmannschaft der Spielgemeinschaft Werl-Wickede musste sich nach ihrem Aufstieg in die Bezirksklasse bei der gleichen Garnitur des SV Bönen knapp mit 3,5:4,5 Brettpunkten geschlagen geben. Mannschaftsführer Christian Vogelsang zeigte sich dennoch mit der Mannschaftsleistung zufrieden, da der Gegner zum Meisterschaftsfavoriten zählt und das heimische Team auf zwei Stammspieler verzichten musste. Letztlich standen ein Partiesieg, fünf Remispartien und zwei Niederlagen am Brett zu Buche. Bemerkenswert, dass der Mannschaftskampf bereits nach zweieinviertel Spielstunden entschieden war. An Brett 8 traf der älteste SG-Spieler Manfred Koch auf den jüngsten der Gastgeber. Nach 80 Spielminuten konnte Koch den Mattangriff seines Gegners nicht mehr parieren und war geschlagen. Eine viertel Stunde später einigten sich Willi Schindler (6) und Herbert Fischer (5) mit ihren Gegnern in ausgeglichener Stellung jeweils auf Remis. Inzwischen musste Ernst-Dieter Schenzer (4) einen Figurenverlust einstecken, was schließlich zur Partieaufgabe führte. Damit lag die Spielgemeinschaft mit 1:3 in Rückstand. An Brett 1 gelang es Günter Schwarzkopf, mit einer Springergabel Qualitätsvorteil zu erzielen und die Königsstellung seines Gegners aufzubrechen. Der folgende Mattangriff führte zum Partiesieg und 2:3 im Mannschaftskampf. An den drei restlichen Brettern kämpften die heimischen Schachsportler Peter Mechtold (2), Christian Vogelsang (3) und Nico Götte (7) vergeblich um eine vorteilhafte Stellung gegen jeweils DWZ- stärkere Gegner aus Bönen. Als diese zur Absicherung des Mannschaftssieges Remis anboten, blieb angesichts der Stellungen auf den Brettern nur die Annahme und damit zur knappen Niederlage zum Saisonauftakt.

 
 

Runde 2 am 14.10.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Kamen 4 -Rangnr.SC Werl 1981 3 6 : 2
126Kreutzberg, Steffen-18Hoffmann, Manfred½ : ½
227Möller, Manuel-20Mechtold, Peter1 : 0
328Zebrowski, Marcel-21Vogelsang, Christian½ : ½
430Bernstein, Jan-22Schenzer, Ernst-Dieter1 : 0
531Decking, Lutz-23Fischer, Herbert½ : ½
632Meschede, Hubert-24Schindler, Willi½ : ½
74001Zeitz, Max-25Götte, Nico1 : 0
834Schulte, Jan-27Illner, Thomas1 : 0

Der Aufsteiger sticht noch nicht

Eine deftige Niederlage handelte sich die dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft Werl-Wickede am Sonntag im Auswärtsspiel gegen den SV Kamen IV ein. Recht früh unterlief dem erfahrenen Peter Mechtold (Brett 3) ein Fingerfehler, bei dem er versehentlich seine Dame ohne jegliche Kompensation einstellte und daher aufgab. Auch in der Partie Herbert Fischers (5) verschwanden frühzeitig die Damen vom Feld. Es ergab sich eine beiderseits blockierte Stellung in der es für niemanden ein Durchkommen gab. Aus diesem Grund einigten sich die Kontrahenten auf ein Remis. Mit diesem Ergebnis endete auch die Begegnung am ersten Brett. Manfred Hoffmann hatte hier einen etwas zu simpel gedachten Angriff auf den gegnerischen Königsflügel gestartet, dabei aber nicht mit der starken Gegenwehr gerechnet. Nach einem Generalabtausch blieb kaum Material zum Mattsetzen übrig. Noch nicht in der Bezirksklasse angekommen scheint Ernst-Dieter Schenzer (4). In der letzten Saison war er noch der Topscorer der Kreisklasse Hamm. In diesem Spieljahr ist ihm leider noch kein Stich gelungen. In einer recht überhastet geführten Partie stellte er früh drei Bauern ein. Diesem Defizit lief er die restliche Partie nach bis sein Gegner ihm auch noch die letzte Figur nahm und ihm nichts als die Aufgabe übrig blieb. Zu diesem Zeitpunkt, nach etwa zwei Stunden Spielzeit, führte Kamen bereits mit 3 : 1. In den restlichen, noch laufenden Partien sah es überall ausgeglichen aus. Erneut eine recht starke Partie zeigte Nico Götte (8). Auch er hätte gerne seinem Gegner das Remis angeboten. Da Werl-Wickede jedoch hinten lag, bat ihn der Werler Mannschaftsführer noch weiterzuspielen, um einen möglichen Mannschaftssieg zu gewährleisten. Leider bot sich nach einer weiteren Stunde ein gänzlich anderes, wesentlich ungünstigeres Bild. Götte hatte seine Partie überzogen, konnte eine Bauernumwandlung des Gegner nicht mehr verhindern und gab auf. Willi Schindler (4) gelang es im Mittelspiel einen Bauern zu erobern und verteidigte diesen kleinen Materialvorsprung bis zum Endspiel. Dann jedoch versuchte er, die Partie mittels einer riskanten Kombination für sich zu entscheiden. Dabei unterlief ihm jedoch ein Rechenfehler, so dass er nicht nur den Vorsprung verlor, sondern auch weitere Spielsteine zu verlieren drohte. Daher rettete er sich in ein Remis, vergab damit allerdings auch die Chance, wenigstens noch auf ein Mannschaftsremis zu kommen. Kamen führte nun mit 4,5 : 1,5. Da der Mannschaftskampf somit gelaufen war gab auch Christian Vogelsang (3) in leicht vorteilhafter Stellung ein Remis. Schon früh war es in dieser anfürsich ruhig geführten Partie zu einigen Abtäuschen gekommen. Mit dem Werler Rückstand suchte Vogelsang zwar dem Spiel einen aggressiveren Anstrich zu geben, es hätte am Ende aber noch viele Stunden Spielzeit benötigt um den Vorteil ins Ziel zu bringen. Mit viereinhalb Stunden die längste Partie des Tages führte Thomas Illner (8), der es mit einem um rund 400 DWZ-Punkte stärkeren Gegner zu tun bekam. Rein materiell betrachtet, herrschte bis zum Endspiel Gleichstand. Positionell gesehen hatte sich der Gegner allerdings deutliche Vorteile verschafft. Diese ließen Illners Königsstellung am Ende völlig zusammenbrechen, so dass ihm nichts als die Aufgabe blieb. Werl-Wickede III rutscht mit dieser Niederlage zunächst auf den letzten Tabellenplatz ab. Es bleiben aber noch fünf Spieltage, um den Klassenerhalt zu erreichen. Bereits beim nächsten Heimspiel gegen die Dritte der Spielvereinigung Hamm, am 18. November soll die Wende geschafft werden. Zuvor spielt noch die SG Werl-Wickede II am Ende der Herbstferien in der Verbandsbezirksliga gegen SV Kamen III. Am Donnerstag darauf stehen die Halbfinalkämpfe im Vereinspokal der SG an.

 
 

Runde 3 am 18.11.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 3 -Rangnr.SVg Hamm 3 4,5 : 3,5
117Fischer, Peter-18Kleinselbeck, Markus0 : 1
219Schwarzkopf, Günter-19Reuter, Alfred+ : -
320Mechtold, Peter-23Kleinselbeck, Jan½ : ½
421Vogelsang, Christian-24Jastram, Reinhard½ : ½
522Schenzer, Ernst-Dieter-25Starker, Martin½ : ½
623Fischer, Herbert-27Haiduk, Roland1 : 0
724Schindler, Willi-28Droste, Heinz½ : ½
825Götte, Nico-29Strothotte, Rieke½ : ½

Erster Sieg im dritten Spiel

Die dritte Schachmannschaft der SG Werl-Wickede erkämpfte sich im dritten Punktspiel in der Bezirksklasse gegen die gleiche Garnitur des SV Hamm mit 4,5:3,5 Brettpunkten den ersten Saisonsieg und kommt auf 2:4 Mannschafts- und 10:14 Brettpunkte. Da die Gäste aus Hamm das zweite Brett nicht besetzen konnten, kam Günter Schwarzkopf kampflos zu einem vollen Punkt, so dass das heimische Team von vornherein in Führung lag. Ernst-Dieter Schenzer (Brett 5) geriet nach Bauernverlust zunächst in Nachteil. Als sein Gegner auch noch drohte, einen Bauern zur Grundlinie durchzubringen, gelang ihm ein Figurengewinn, wodurch er nach 90 Minuten zum Remis ausgleichen konnte. Zweieinhalb Stunden waren gespielt, als Herbert Fischer (6) sein überlegenes Angriffsspiel zum Partiesieg vollendete. Wenig später remisierten Peter Mechtold (3) und Christian Vogelsang (4) jeweils in völlig ausgeglichenen Stellungen und sammelten bereits dreieinhalb Brettpunkte für die Schachgemeinschaft. Nico Götte (8) lieferte sich mit seiner Gegnerin einen harten Schlagabtausch bis schließlich jeweils neben dem König nur noch ein Turm und ein Bauer übrig blieben und es damit zur Punktetei- lung kam. In einer wechselvollen Partie behielt Willi Schindler (7) zwei Springer gegen einen Turm seines Gegners bei jeweils drei Bauern, was nach drei Spielstunden zum Remis und damit zum Mannschaftssieg führte. Darauf hin gab Peter Fischer (1) seine Partie in nachteiliger Stellung auf.

 
 

Runde 4 am 09.12.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Lünen-Horstmar 2 -Rangnr.SC Werl 1981 3 3 : 5
110Dickel, Bodo-17Fischer, Peter½ : ½
211Scholtyssek, Norbert-18Hoffmann, Manfred½ : ½
312Hohlwein, Georg-19Schwarzkopf, Günter½ : ½
414Jacobs, Armin-20Mechtold, Peter½ : ½
516Bozkurt, Ramazan-21Vogelsang, Christian½ : ½
619Langenkaemper, Norbert-22Schenzer, Ernst-Dieter0 : 1
720Rausch, Thorsten-23Fischer, Herbert½ : ½
822Kyncl, Marcel-24Schindler, Willi0 : 1

Dritte siegt erneut

Die dritte Mannschaft der SG Werl-Wickede erspielte sich in ihrem Gastspiel bei der zweiten Garnitur des SC Lünen-Horstmar mit 5:3 Brettpunkten den zweiten Saisonsieg und verbesserte sich in der Bezirksklasse mit 4:4 Mannschafts- und 15:17 Brettpunkten auf den 4. Tabellenplatz. Erstmals in Bestbesetzung angetreten standen letztlich zwei Partiesiege und sechs Remispartien zu Buche. Nach gut neunzig Spielminuten remi-sierten Peter Mechtold (Brett 4), Christian Vogelsang (5), Herbert Fischer (7) in kurzer Folge, zehn Minuten später auch Manfred Hoffmann (2). Als nach zwei Stunden Ernst-Dieter Schenzer (5) seine vorteilhaft geführte Partie zum ersten Partiesieg abschließen und eine halbe Stunde später Peter Fischer (1) remisieren konnten, stand der Mannschaftssieg bevor. Denn Willi Schindler (8) hatte mit Läufer und vier Bauern gegen nur noch einen Springer seinen Gegner klar überspielt und stand vor dem Partiesieg. Darauf hin bot Günter Schwarzkopf (3) seinem Gegner ein Remis an, was dieser annahm. Nach genau drei Stunden hatte Schindler seine Partie erfolgreich abge-schlossen und den 5:3-Sieg sichergestellt. Am 13. Januar folgt ein Heimspiel gegen SK Werne 2. Die zweite Schachmannschaft der SG Werl-Wickede (4:2 Punkte in der Verbands-bezirksliga) hat am kommenden Sonntag die gleiche Garnitur des SV Bönen zu Gast. Mit der traditionellen Jahresabschlussfeier am Donnerstag, 27. Dezember, ab 19 Uhr im Spiellokal mit einer prall gefüllten Tombola klingt das Schachjahr 2018 aus.

 
 

Runde 5 am 13.01.2019 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 3 -Rangnr.SK Werne 2 5 : 3
117Fischer, Peter-9Geldmacher, Kai+ : -
219Schwarzkopf, Günter-10Timpte, Susanne½ : ½
320Mechtold, Peter-11Nadrowski, Joseph0 : 1
421Vogelsang, Christian-13Pälmke, Manfred0 : 1
522Schenzer, Ernst-Dieter-14Burgstaller, Fritz1 : 0
623Fischer, Herbert-15Ismail Zade, Hamed½ : ½
724Schindler, Willi-17Frevert, Arno1 : 0
825Götte, Nico-18Zsok, Ludwig1 : 0

Sieg gegen Tabellenletzten

Dritter Sieg in Folge für die dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft Werl-Wickede. Im Bezirksklassenduell behielt das heimische Team gegen die zweite Garnitur des SK Werne mit 5:3 Brettpunkten die Oberhand und verbesserte sich mit 6:4 Punkten auf den 3. Tabellenplatz. Von vornherein führte die SG mit 1:0, da die Gäste nur mit sieben Spielern antraten und das erste Brett unbesetzt ließen, so dass Peter Fischer kampflos zum vollen Punkt kam. Nach 75 Spielminuten gelang Nico Gätte (Brett 8) sein erster Partiesieg in dieser Saison. Eine Stunde später hatten auch Willi Schindler (7) und Ernst-Dieter Schenzer (5) ihre Gegner überspielt und fuhren jeweils einen vollen Punkt ein. Damit führte das heimische Schachteam bereits mit 4:0. Angesichts dieses Spielstandes und der ausgeglichenen Stellung auf dem Brett bot Günter Schwarzkopf (2) seiner Gegnerin ein Remis an, was diese nach längerem Über-legen annahm. Damit stand der Mannschaftssieg fest. Unmittelbar darauf remisierte auch Herbert Fischer (6) und sicherte damit den fünften Mannschaftspunkt. In den beiden restlichen Partien gerieten die heimischen Spieler in Nachteil und kämpften letztlich vergebens gegen den drohenden Partieverlust. Nach drei Stunden stellte Peter Mechtold (3) seine Dame ein und musste ebenso aufgeben wie wenig später Mannschaftsführer Christian Vogelsang (4). Mit zwei Mannschaftsspielen am 17. Februar bei SV Rünthe 1 und am 17. März gegen SG Caissa Hamm 2 schließt die heimische Dritte die Saison in der Bezirksklasse ab.

 
 

Runde 6 am 17.02.2019 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Rünthe 1 -Rangnr.SC Werl 1981 3 4 : 4
12Enners, Rolf-18Hoffmann, Manfred½ : ½
23Grundhöfer, Albert-19Schwarzkopf, Günter1 : 0
34Dörr, Michael-20Mechtold, Peter½ : ½
45Schirrmacher, Peter-21Vogelsang, Christian1 : 0
56Driesner, Norbert-22Schenzer, Ernst-Dieter0 : 1
67Friedrich, Norbert-24Schindler, Willi1 : 0
78Skory, Peter-25Götte, Nico0 : 1
811Kloiber, Johann-26Koch, Manfred0 : 1

Unentschieden in Rünthe Mit einem 4:4-Remis bei der ersten Garnitur des SV Rünthe erspielte sich die dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft Werl-Wickede mit 7:5 Punkten den 2. Tabellenplatz in der Bezirksklasse. Der Aufsteiger hat nun alle Chancen, mit einem Sieg im letzten Punktspiel am 17. März gegen SG Caissa Hamm II die Vizemeisterschaft zu erringen. In Rünthe ging die heimische Mannschaft schon frühzeitig in Führung. Bereits nach 40 Minuten hatte Ernst-Dieter Schenzer (Brett 5) seinen Gegner überspielt, so dass dieser aufgab. Eine Stunde später gelang Nico Götte (7) nach zunächst zähem Begiun der zweite Partiesieg und damit die 2:0-Führung. Gut zwei Stunden waren gespielt, als Manfred Hoffmann (1) seinem Gegner ein Remis anbot, was dieser angesichts der ausgeglichenen Stellung auf dem Brett annahm. Doch Günter Schwarzkopf (2) unterschätzte einen gegnerischen Angriff auf dem Damenflügel und gab angesichts des nicht mehr zu vermeidenden Figurenverlustes seine Partie auf. Mit einem souveränen Partiesieg baute der Senior des heimischen Teams, Manfred Koch (8), die Führung auf 3,5 Brettpunkte aus. Weniger vorteilhaft lief es in den drei restlichen Partien. Willi Schindler (6) ließ einen entscheidenden Königsangriff seines Gegners zu, den er nicht mehr parieren konnte und damit seine erste Saisonniederlage einsteckte. Nach gut dreistündiger Spielzeit einigte sich Peter Mechtold (3) mit seinem Gegner auf ein Remis, womit der vierte Mannschaftspunkt sichergestellt war. Inzwischen sah sich Christian Vogelsang (4) eines entscheidenden Angriffs seines Gegners ausgesetzt, so dass er die Partie aufgeben musste.

 
 

Runde 7 am 17.03.2019 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 3 -Rangnr.SG Caissa Hamm 2 1,5 : 6,5
118Hoffmann, Manfred-10Pätzold, Karl-Heinz0 : 1
219Schwarzkopf, Günter-12Elberg, Ralf0 : 1
321Vogelsang, Christian-14Konik, Dennis0 : 1
422Schenzer, Ernst-Dieter-15Heinz, Winfried0 : 1
523Fischer, Herbert-16Tiefenbach, Uwe½ : ½
624Schindler, Willi-2004July, Henry½ : ½
725Götte, Nico-2005Chomuntowski, Dietmar½ : ½
829Brandner, Dean Martin-21Recktenwald, Bernd0 : 1

Niederlage im letzten Saisonspiel

Die dritte Schachmannschaft der SG Werl-Wickede schloss die Meister-schaftssaison in der Bezirksklasse mit einer deftigen Niederlage gegen SG Caissa Hamm 2 ab. Ohne Peter Fischer und Peter Mechtold unterlag das heimische Team mit 1,5:6,5 Brettpunkten. Dennoch kann man als Aufsteiger mit der Gesamtbilanz zufrieden sein mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 7:7 auf dem 6. Platz in der Abschlusstabelle. Im letzten Punktspiel geriet die heimische Mannschaft schon früh in Rückstand. Manfred Hoffmann (Brett 1) musste schon bald einen Figurenverlust hinnehmen und gab nach einer Spielstunde seine Partie auf. Eine halbe Stunde später folgte das 0:2, als sich auch Christian Vogelsang (3) geschlagen geben musste. Bei den übrigen Partien war leider auch kein Vorteil für heimische Spieler auszumachen. So einigten sich nach knapp drei Spielstunden Nico Götte (7) und Herbert Fischer (5) mit ihren Gegnern jeweils auf eine Punkteteilung. Trotz allen Bemühens musste schließlich auch Willi Schindler (6) mit einem Remis zufrieden sein. Letztlich blieben noch drei Partieniederlagen von Dean Martin Brandner (8), Ernst-Dieter Schenzer (4) und Günter Schwarzkopf (2). Erfolgreichste Punktesammler waren Willi Schindler (4 aus 7 Partien), Ernst-Dieter Schenzer (3,5/7), Nico Götte (3,5/6) und Herbert Fischer (3,5/6), der als einziger unge-schlagen blieb.

 
   
   
 

 

 

 
     

 

   © 2009 by Dennis Pissarra •   dennis(@)pissarra.de
   © 2010 by Tobias Zimmer •   tobiaszimmer(@)schachclubwerl.de