SG Werl-Wickede e.V.

Der Verein :: Aktuelles :: Vereinsgeschichte :: Vorstand :: Turniere:: Termine :: Mannschaften

Archive :: Impressum :: Datenschutz :: Links :: Startseite :: WebMail

 

 

Mannschaften

1 Mannschaft 2018/19
   Berichte 2018/19
2 Mannschaft 2018/19
   Berichte 2018/19
3 Mannschaft 2018/19
   Berichte 2018/19


1 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
2 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
3 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
4 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18


1 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
2 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
3 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17


1 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
2 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
3 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16


1 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
2 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
3 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
4 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15


1 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
2 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
3 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
4 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
































 

 

 

Spielberichte der 2 Seniorenmannschaft

 

Runde 1 am 30.09.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 2 -Rangnr.SV Unna 2 4 : 4
110Krahn, Reinhard-11Stawinoga, Pascal½ : ½
211Müller, Andreas-12Burosch, Raimund1 : 0
314Zimmer, Tobias-13Volkermann, Thomas½ : ½
415Wolf, Wolfgang-14Konrad, Alechander1 : 0
516Hering, Christian-15Franck, Axel0 : 1
62001Lüke, Andreas-16Seibert, Joachim0 : 1
72002Potratz, Manfred-2002Hoffmann, Eckhard½ : ½
819Schwarzkopf, Günter-2003Kogan, Anatol½ : ½

SG Werl-Wickede II spielt im verrückten Spiel unentschieden

In ihrem ersten Spiel der neuen Saison kam die zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft Werl-Wickede in der neu formierten Verbandsbezirksliga gegen die Reserve des SV Unna zu einem hart erkämpften Unentschieden.
Zunächst schaffte der an Brett drei spielende Tobias Zimmer ein Remis, da es seinem Kontrahenten in einem Damenendspiel nicht gelang, aus einem Freibauern Kapital zu schlagen. Ebenfalls unentschieden endete die Partie von Günter Schwarzkopf am achten Brett, da auch hier eine recht ausgeglichene Stellung vorlag. Sein Match verlorengeben musste hingegen der an fünf spielende Christian Hering. In einer anfangs ausgeglichenen Begegnung bemühten sich beide Seiten, den gegnerischen Damenflügel zu attackieren, bevor Hering einen Turm einstellte und deshalb aufgab. Danach remisierte Manfred Potratz am siebten Brett. Potratz sah sich einem Angriff auf seinen Königsflügel ausgesetzt und verlor zudem Material, doch warf er all seine Erfahrung in die Waagschale und ergatterte so noch einen halben Punkt. Dafür allerdings musste der einen Brett vor ihm spielende Andreas Lüke nach Figurenverlust in aussichtsloser Lage die Segel streichen. Werl-Wickede II sah sich nun mit 1,5 zu 3,5 Zählern im Hintertreffen und musste in den drei noch laufenden Partien dringend punkten. Den Anfang dazu machte Andreas Müller am zweiten Brett. Dieser ging mit einem Mehrbauern ins Endspiel, machte hier jedoch einen Zugfehler, den aber wiederum sein Gegner nicht verwerten konnte, sodass Müller letztlich doch gewann. Im Anschluss daran spielte Reinhard Krahn am Spitzenbrett remis. Krahn wurde von Beginn an von seinem mit den weißen Steinen spielenden Gegner unter Druck gesetzt, ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und ging seinerseits mit Vorteilen ins Endspiel. Nachdem er dort eine Gewinnmöglichkeit übersah, endete die Partie mit einer Punkteteilung. Zur Freude seiner Mitspieler behielt nun der noch am vierten Brett spielende Wolfgang Wolf die Nerven, indem er, trotz harten Widerstandes seines Gegenübers, einen Bauernvorteil zum Sieg nutzte.
Damit ging das Mannschaftsduell mit einem 4 zu 4 zu Ende. Wie wertvoll der daraus resultierende Punkt für den Aufsteiger Werl-Wickede II sein wird, muss sich in Anbetracht schwieriger Gegner, die in der Saison noch warten, erst zeigen.

 
 

Runde 2 am 28.10.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Kamen 3 -Rangnr.SC Werl 1981 2 3,5 : 4,5
118Wiese, Thomas-9Hügel, Guido½ : ½
219Rybicki, Hans-10Krahn, Reinhard½ : ½
320Markert, Kurt-11Müller, Andreas0 : 1
421Riemer, Dominik-14Zimmer, Tobias1 : 0
522Tubis, Reiner-15Wolf, Wolfgang1 : 0
63001Grasse, Herbert-16Hering, Christian0 : 1
73002Grundmann, Wolfgang-Udo-2002Potratz, Manfred½ : ½
83003Finke, Wolfgang-17Fischer, Peter0 : 1

Überraschender Sieg in Kamen

Zunächst einigte sich Guido Hügel (Brett 2) mit seinem Gegner nach relativ kurzer Spielzeit auf eine Punkteteilung, da keine der beiden Seiten einen Gewinnweg sah. Im Anschluss daran musste Tobias Zimmer (Brett 4) eine Niederlage hinnehmen. Seinem Kontrahenten war es gelungen, Zimmers König mit Dame und einem Springer in eine aussichtslose Position zu manövrieren. Erfreulich war nun für Werl-Wickede, dass Edeljoker Peter Fischer (Brett 8) stach. Fischer opferte klug eine Qualität, um so einen Angriff auf den gegnerischen König in Gang zu setzen, was zum Spielgewinn führte. Es folgte ein Remis Reinhard Krahns (Brett 1), da sich dessen Gegner keine Blöße gegeben hatte. Erneut in Rückstand geriet Werl-Wickede durch den Spielverlust von Wolfgang Wolf (Brett 5). Wolf verlor eine Qualität und vermochte es trotz aller Bemühungen auch nicht, seinen Gegenüber in ein Dauerschach zu zwingen. Danach erzielte Manfred Potratz (Brett 7) ein Unentschieden, der seinen erfahrenen Gegenspieler zwar stark unter Druck setzen, letztlich aber keinen entscheidenden Vorteil erreichen konnte. In den beiden noch laufenden Partien mussten die Gäste in Anbetracht eines Rückstandes von 2,5:3,5 nun dringend punkten. Eine klasse Partie zeigte Christian Hering (Brett 6), der in einer zu Anfang recht geschlossenen Begegnung ins Hintertreffen zu geraten drohte, in einem Turmendspiel dann aber das Blatt wendete. So gab sein Gegner angesichts zweier verbundener Freibauern Herings auf. Andreas Müller (Brett 3) hatte ein Leichtfigur geopfert, um dafür einen Mehrbauern und eine bessere Stellung zu erhalten. In einem zähen Turmendspiel gelang es ihm schließlich, seine positionellen Vorteile zu nutzen, sodass sein Gegner nach etwa fünf Stunden Spielzeit das Match verloren gab.

 
 

Runde 3 am 11.11.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 2 -Rangnr.SC Lünen Horstmar 1 4 : 4
19Hügel, Guido-1Bauch, Olaf0 : 1
210Krahn, Reinhard-2Titschert, Julian1 : 0
311Müller, Andreas-3Seref, Serkan½ : ½
413Jenke, Johannes-4Richter, Marc½ : ½
514Zimmer, Tobias-5Seref, Okan½ : ½
615Wolf, Wolfgang-6Steinzen, Johannes½ : ½
716Hering, Christian-7Hagedorn, Dirk½ : ½
82001Lüke, Andreas-8Breuker, Detlef½ : ½

Einen wertvollen Mannschaftspunkterreicht

Zunächst remisierten Wolfgang Wolf (Brett 6) und Andreas Lüke (Brett 8), die sich mit ihren Gegnern in jeweils ausgewogener Stellung auf eine Punkteteilung verständigten. Im Anschluss brachte Reinhard Krahn (Brett 2) Werl-Wickede durch einen souverän herausgespielten Sieg in Führung. Mittels eines vorgeschobenen Bauern auf dem Königsflügel bereitete Krahn einen Angriff vor, dem sein Gegenüber letztlich nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Einen weiteren halben Punkt holte Tobias Zimmer (Brett 5). Dieser ging mit einem Mehrbauern in ein Endspiel mit Leichtfiguren, doch schaffte es sein Kontrahent, trotz dieser materiellen Unterlegenheit ein Remis zu erspielen. Eine Niederlage musste danach Guido Hügel (Brett 1) hinnehmen. In einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel geriet Hügel in Zeitnot, verlor dann Material und schließlich die Partie. Johannes Jenke (Brett 4) schien nach einem massiven Angriff auf den Königsflügel seines Gegners zunächst im Vorteil zu sein, büßte in der Folge allerdings zwei Figuren ein. Als alles schon nach einem Spielverlust aussah, erzwang Jenke jedoch geschickt durch ein Dauerschach seiner Dame ein Unentschieden. Christian Hering (Brett 7) erarbeitete sich im Verlauf seiner Partie geduldig eine gute Position, um schließlich mit einem Bauern mehr in ein Endspiel mit Turm und Springer zu gehen. In Anbetracht der Schwierigkeiten, diesen Vorteil zu einem Spielgewinn umzumünzen, einigte er sich mit seinem Gegenüber auf ein Remis. Ebenfalls remis endete schließlich auch die Partie von Andreas Müller (Brett 3). Dieser geriet in einer geschlossenen Partie aufgrund von Stellungsnachteilen immer stärker unter Druck, vermochte es aber, einen gegnerischen Durchbruch zu verhindern.

 
 

Runde 4 am 16.12.2018 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Bönen 2 -Rangnr.SC Werl 1981 2  :



 
 

Runde 5 am 27.01.2019 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 2 -Rangnr.SK Werne 1  :



 
 

Runde 6 am 10.02.2019 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 2 -Rangnr.SV Ahlen 2  :



 
 

Runde 7 am 03.03.2019 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SG Caissa Hamm 1 -Rangnr.SC Werl 1981 2  :



 
 

Runde 8 am 07.04.2019 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 2 -Rangnr.SV Königsspringer Hamm 2  :



 
 

Runde 9 am 19.05.2019 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Hamm 2 -Rangnr.SC Werl 1981 2  :



 
   
   
 

 

 

 
     

 

   © 2009 by Dennis Pissarra •   dennis(@)pissarra.de
   © 2010 by Tobias Zimmer •   tobiaszimmer(@)schachclubwerl.de